Server, Netzwerk & Clients

iPhone mit einem Microsoft Exchange Server über einen anderen Port verbinden

Die Nutzung eines iPhone’s mit einem Exchange Server hat sich in letzter Zeit immer mehr etabliert und das iPhone ist von den meisten Schreibtischen nicht mehr wegzudenken. Sowohl die Handhabung als auch die Möglichkeiten, die uns das iPhone bereitet, sind zurzeit einzigartig.

Die Active-Sync Verbindung zwischen dem iPhone und dem Exchange Server ist normalerweise mit wenigen Klicks eingerichtet und funktioniert, einen richtig konfigurierten Exchange Server vorausgesetzt, tadellos. Standardmäßig kommuniziert das iPhone mit dem Exchange Server per HTTPS auf dem Port 443. Jetzt kann es jedoch vorkommen, dass dieser Port schon von einem anderen Dienst genutzt wird und man auf einen anderen Port ausweichen muss. Diese Anpassung ist einfacher als man denkt, wenn man statt des Servernamens die Server-IP angibt. Die Syntax für die Servereinstellung am iPhone muss dann wie folgt aussehen: SERVER-IP:PORT

Zeigt die Port-Einstellung am iPhone

Im Screenshot habe ich dieses noch einmal verdeutlicht. Das sowohl der Exchange Server als auch die Firewall angepasst werden muss, versteht sich von selbst.

4 Comments

  1. Wird funktionieren!

    Ich bin mir nicht ganz sicher, aber wenn ich mich nicht ganz irre, geht das mit dem aktuellen iOS sogar mit SERVERNAME:PORT. Probiert habe ich dies allerdings noch nicht.

    VG
    Markus

  2. Hallo Markus,

    das mit der Firewall ist klar, aber welche Einstellung sollte ich am Exchange selber noch vollbringen?

    Wenn ich eine DNAT Regel anlege und dann z.B. Port 45555 auf den Exchange Server Port 443 Umleite, sollte ich doch am Exchange keine Einstellungen mehr machen müssen oder?
    sitz nämlich gerade vor so einem Teil, und es funktioniert einfach nicht. Auf den Standard Port geht es, aber mit Alternativports schaut das ganze nicht so gut aus

    1. Hallo Michael,

      ja das stimmt. Wenn die Firewall die NAT auf Standard 443 ändert kannst du den Exchange unverändert lassen. Musst du an der Firewall evtl. noch die Policy anpassen?

      Gruß
      Markus

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *